CHANTEN der Stille

Hemmungen zu singen könnt Ihr gerne zu Hause lassen. Von unserem Zusammensein getragen möchten wir die Liebe, die Freude, die Hingabe, das Leuchten und die Dankbarkeit an das Leben huldigen.


In den Kulturen der Welt haben gemeinschaftliches Singen immer einen wesentlichen Beitrag für die körperliche, seelische und geistige Gesundheit der Gemeinschaft bedeutet.


Nach wissenschaftlichen Untersuchungen wird nach mindestens 15 Minuten Chanten das Stresshormon Kortisol abgebaut und eine erhöhte Ausschüttung von verschiedenen Glückshormonen findet statt, seelische Kräfte entfalten sich und wirken heilsam auf uns Selbst und Andere. Deshalb wollen wir uns gemeinsam hinaufschwingen, klingen, tanzen und singen, allen Klängen und uns selbst nachspüren, in die Stille gehen und uns verbunden fühlen. Wir stimmen Heilklänge und Mantren aus verschiedenen Traditionen an, wie z.B. den Yoruba Afrikanern, Hopi-Indiandern, Tibetern, Buddhisten, aus dem Hawaiianischen und anderen Kulturen.

Dabei ist es uns ganz wichtig, immer wieder die Stille zu halten und auch vor und nach dem Chant-Abend alle überflüssigen Worte zu vermeiden. Wer einmal die Erfahrung machen konnte, sein Miteilungsbedürfnis hintanzustellen und die Kraft der Stille zu spüren und darin zu verweilen, wird dies nicht mehr missen wollen.

 

Die nächsten Chant-Termine:

 

Sonntag, 22. Juli - 18.30 bis 20.30 Uhr

Bei schönem Wetter im Freien (wahrscheinlich wieder auf dem Seegrundstück von Marion in Kempfenhausen), ansonsten im Carolinenhaus in Söcking, Carolinenstraße 2.


Eintrag in den Singkreis-Verteiler


     (Pflichtfeld)